ADAC Weser-Ems e.V. beim “Aktionstag junge Fahrer”

Sie befinden sich hier: ADAC Weser-Ems > Ortsclubs, Jugend und Sport > Motorsportberichte > Motorsportberichte Leser

ADAC Weser-Ems e.V. beim “Aktionstag junge Fahrer”

Am 3. September auf dem Stoppelmarkt

Zum Vergrößern, bitte auf das Bild klicken!

Am 3. September lädt die Kreisverkehrswacht Vechta in Kooperation mit dem Schutzengelprojekt des Landkreises zum „Aktionstag junge Fahrer“ auf den Stoppelmarkt ein. Der ADAC Weser-Ems e.V. präsentiert am Aktionstag eine Auswahl seiner Motorsportsparten, in denen die Sicherheit immer im Fokus steht. Für eine kleine Spende können die Besucher des Aktionstages in einem echten Rallyefahrzeug auf dem Co-Pilotensitz Platz nehmen und zwei Runden lang echtes Rennfeeling auf dem Stoppelmarkt erleben. 

Am 3. September dreht sich auf dem Stoppelmarkt in Vechta alles um das Thema Fahr- und Verkehrssicherheit. Zum 10-jährigen Jubiläum des Schutzengelprojekts hat sich der ADAC Weser-Ems e.V. etwas Besonderes überlegt und zeigt auf dem großzügigen Gelände, was Sicherheit im Motorsport bedeutet. Neben verschiedenen Trial-Fahrzeugen und den Einstiegs-Motocross-Bikes, mit denen Jugendförderung betrieben wird, werden auch ein Renn- und ein Rallyeauto sowie ein Speedway-Bike ausgestellt. Michael Meyer, Rennfahrer aus Vechta, hat seinen VW Polo inklusive Rennequipment vor Ort. Und Lukas Fienhage, Speedway-Fahrer ebenfalls aus Vechta, präsentiert sein Speedway-Motorrad mit dem er auf der ganzen Welt an Veranstaltungen teilnimmt. „Wir freuen uns sehr, dass unsere Ortsclubs uns an diesem Tag tatkräftig unterstützen – ob vor Ort mit Personal oder mit den Sportgeräten. Ohne diese Unterstützung wäre so eine Veranstaltung nicht möglich“, erklärt Ekkehard Beckmann, Koordinator für Ortsclubs in der Sportabteilung des ADAC Weser-Ems e.V. 

Auch vor Ort ist Felix Janning, ein Rennfahrer aus dem Förderkader des ADAC Weser-Ems e.V. und selbst engagiert in der Nachwuchsförderung. Er fährt das Rallyeauto auf dem abgesperrten Rundkurs des Stoppelmarkts und freut sich über viele Mitfahrer. „Für eine kleine Spende nehme ich gerne Co-Piloten mit an Bord des Citroen DS3 R1 und zeige Ihnen, wie man sich als Rallyebeifahrer fühlt“, so Janning. „Alle Einnahmen der Mitfahrten spenden wir für einen karikativen Zweck. Der Adrenalinschub, den die Mitfahrer verspüren, tut also quasi auch noch etwas Gutes!“, ergänzt Beckmann.

Das Schutzengelprojekt ist ein Präventionsprojekt für Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 16 bis 24 Jahren, das zu mehr Umsicht aufruft und eine klare Haltung gegen risikoreiches Verhalten im Straßenverkehr fördert. „Wir freuen uns, dass wir mit unserem Stand, den Motorsportgeräten und allen Infos einen kleinen Teil dazu beitragen können. Sicherheit im Umgang mit motorisierten Fahrzeugen sollte immer allerhöchsten Vorranges haben“, so Beckmann weiter. 

Der „Aktionstag junge Fahrer“ beginnt offiziell um 11 Uhr und endet um 17 Uhr auf dem Vechtaer Stoppelmarkt.


zurück zur Übersicht