Bördesprint-Rennwochenende läutet Saisonhalbzeit ein

Sie befinden sich hier: ADAC Weser-Ems > Ortsclubs, Jugend und Sport > Motorsport-News > Motorsportberichte Leser

Bördesprint-Rennwochenende läutet Saisonhalbzeit ein

Vor zwei Wochen (14. September) beendete der vierte Wertungslauf endlich die lange Sommerpause für den ADAC Bördesprint Cup. Einen Monat später (14. & 15. Oktober) steht bereits das nächste Highlight für Fahrer und Teams auf dem Programm. Das Bördesprint- Rennwochenende geht nach seiner erfolgreichen Premiere im letzten Jahr in seine zweite Runde.

Ein ganzes Rennwochenende mit je zwei Tourenwagenläufen und einem 2h-Rennnen am Samstag und am Sonntag wartet auf die Teilnehmer am 14. und 15. Oktober 2017. Für die Piloten bedeutet dies doppelten Fahrspaß und sportlichen Wettstreit bei nur einer An- und Abreise. Ausgerichtet wird die Doppelveranstaltung in der Motorsport Arena Oschersleben vom ADAC Ostwestfalen Lippe e.V.

Das Bördesprint-Rennwochenende überzeugte 2016 mit sehenswerten Starterfeldern. Insgesamt stellten sich über 80 Fahrer, auf 57 Fahrzeuge verteilt, dem markenübergreifenden und in der Leistung breitgefächerten Wettstreit gegeneinander. Action in Form von spannenden Zweikämpfen sowie Überhol- und Überrundungsmanövern waren somit vorprogrammiert Die Veranstalter hoffen in diesem Jahr auf einen ähnlichen Erfolg.

Bördesprint Rückblick - Die Klassensieger des vierten Saisonlaufes vom 14. September 2017

Im ersten Sprintrennen des vierten Wertungslaufes des ADAC Bördesprint Cups überquerte Alex Aka in einem Porsche Cayman GT4 als Erster die Ziellinie. Frank Winter im Seat Leon belegte Platz zwei vor Jörn Grimm im VW Golf II. Die schnellste Rennrunde ging mit 1:38.584 Minuten in Runde 4 an Erik Bänecke (Seat Leon Supercopa).

Im ersten Sprintrennen siegten in den einzelnen Klassen folgende Fahrer:
Bördesprint-RennwochenendeKlasse 21: Michael Hammer - Lada Samara
Klasse 22: Jörn Grimm - VW Golf II
Klasse 23: Ralf Iwan - Opel Kadett C 2.5-8V
Klasse 24: Christian Reinhold - Opel Corsa D
Klasse 25: Frank Winter - Seat Leon
Klasse 32: Michael von Zabiensky - Mini Cooper S
Klasse 33: Dirk Volmer - Opel Astra H O PC
Klasse 43: Maximilian Karsten - VW Polo
Klasse 46: Alex Aka - Porsche Cayman GT4

Das zweite Sprintrennen konnte Erik Bänecke für sich entscheiden. Der Seat Leon Supercopa-Pilot siegte vor Ralf Iwan im Opel Kadett C und dem Drittplatzierten Alex Aka im Porsche Cayman GT4. Die schnellste Rennrunde ging mit 1:45.198 Minuten in Runde 15 an Ralf Iwan (Opel Kadett C).

Im zweiten Sprintrennen siegten in den einzelnen Klassen folgende Fahrer:
Bördesprint-Rennwochenende - SaisonhalbzeitKlasse 21: Michael Hammer - Lada Samara
Klasse 22: Jörn Grimm - VW Golf II
Klasse 23: Ralf Iwan - Opel Kadett C 2.5-8V
Klasse 24: Niclas Dymeck - BMW 328 i E36
Klasse 25: Frank Winter - Seat Leon
Klasse 32: Michael von Zabiensky - Mini Cooper S
Klasse 33: Erik Bänecke - Seat Leon Supercopa
Klasse 43: Maximilian Karsten - VW Polo
Klasse 46: Alex Aka - Porsche Cayman GT4

Klassensieger des 2h-Rennens:
Im zwei Stunden Rennen siegte in der Gesamtwertung und in der Chevrolet Cruze-Wertung (Klasse 1) das Fahrer-Duo Todtenhaupt / Brezina. Sieger der Dacia Logan-Wertung (Klasse 2) wurde das Trio Roloff, Roloff & Sönke. In der Wertung des BMW 318 TI Cup siegten Otterbach und Bodin.

Wir danken allen Teilnehmern und Teams für die rege Beteiligung an den vergangenen Läufen und wünschen für die nächsten Veranstaltungen viel Erfolg und Spaß.

(Bilder: H. Gertz)

zurück zur Übersicht