Förderpilot Lukas Fienhage ist Weltmeister

Sie befinden sich hier: ADAC Weser-Ems > Ortsclubs, Jugend und Sport > Motorsport-News > Motorsportberichte Leser

Förderpilot Lukas Fienhage ist Weltmeister

Mit dem deutschen Langbahn-Team des DMSB unter Teamchef Josef Hukelmann fuhr ADAC Weser-Ems Förderpilot Lukas Fienhage bei der Langbahn-Team WM im niederländischen Roden. Für den 18-jährigen Brokdorfer ist das sein bisher größter Erfolg.

Hinter Lukas Fienhage liegen aufregende Tage. Als Reservefahrer war er nach Roden gefahren, um dort auf einen Einsatz im deutschen Team zu hoffen. Diese Hoffnung setzte Josef Hukelmann vor Ort kurzerhand in die Realität um und machte den Reservisten zum Protagonisten.

Fienhage trumpfte daraufhin auf und holte elf Punkte für das deutsche Team in seinen sechs Rennen. „Mit seinen 18 Jahren hat er hier eine starke Leistung gezeigt und das in ihn gesetzte Vertrauen vollkommen gerechtfertigt“, so Hukelmann. Zum WM –Titel trugen neben Fienhage auch Top-Pilot Martin Smolinski und Team-Kapitän Michael Härtel ihre Punkte bei, sodass die deutsche Mannschaft mit 61 Zählern vor Frankreich und Niederlande den Weltmeistertitel mit nach Deutschland brachte. „Wir sind nach Roden gefahren, um den WM-Titel zu holen. Das war ganz klar unser Ziel und wir sind jetzt überglücklich, dass es geklappt hat“, erklärte Fienhage.

Für den angehenden Werkzeugmechniker ist der Team WM-Titel die Krönung seiner Saison. „Schon allein, dass ich in diesem Team mitfahren durfte, ist ein Highlight: Martin Smolinski ist der WM-Vize von 2012, Michael Härtel der aktuelle Vizemeister und Stephan Katt hat in seiner Karriere so viel gewonnen. Es sind drei Top-Piloten, die WM fahren und dass ich mit ihnen jetzt auch noch den WM-Titel holen konnte, das ist einfach unbeschreiblich“, so Fienhage abschließend.

zurück zur Übersicht