Motorboot-Rennen im ADAC Weser-Ems

Motorboot-Rennen

Sie befinden sich hier: ADAC Weser-Ems > Ortsclubs, Jugend und Sport > Motorbootsport > Motorboot-Rennen

2. ADAC Weser-Ems Motorbootrennen

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr, veranstaltet der ADAC Weser-Ems e.V. auch 2019 wieder ein Motorbootrennen an der Waterfront. Am letzten Juli-Wochenende (27./28. Juli 2019) nehmen die Teams der Int. deutschen Meisterschaft der Formel 4, die Nachwuchsfahrer in der Klasse Formel 5 und die Teams der so genannten „Thundercats“ die Herausforderung im Hafenbecken nebst Tiedenhub an.

Spektakuläre Manöver und spannende Zweikämpfe vor allem um die von Land aus gut sichtbaren Wendebojen sind in diesem Jahr vorprogrammiert und garantieren den Zuschauern feinste Rennboot-Action. „Wir erwarten nach der positiven Resonanz nach dem 2018er Rennen in diesem Jahr noch mehr Boote am Start“, so Peter Struck, Beauftragter für Motorbootsport des ADAC Weser-Ems e.V. Die neue Wasserrennstrecke wird in diesem Jahr vom internationalen Weltverband des Motorbootsports (UIM - Union International Motonautique) homologiert und damit für 12 Rennboote je Klasse frei gegeben.

Highlight für die Zuschauer ist erneut der so genannte Jetty-Start: Von einem Steg aus werden die Boote per Startampelsignal zur gleichen Zeit ins Rennen geschickt. „Das war schon im vergangenen Jahr ein echtes Spektakel und in diesem Jahr mit dem neu platzierten Steg wird das noch umso interessanter“, ist sich Jürgen Riedemann, der Sportleiter des ADAC Weser-Ems sicher. An beiden Tagen werden die drei Klassen mit Trainingseinheiten, Qualifyings und Rennen von morgens bis zum späten Nachmittag das Wasser im Hafenbecken aufwirbeln.

2. ADAC Weser-Ems Motorbootrennen in Bremen

Nachwuchsrennfahrer in der Formel 5

Wie im automobilen Rennsport ist auch im Motorbootsport die Formel 1 die Königsklasse. In der Formel 5, deren Rennen auch an der Waterfront ausgetragen werden, geht der Rennsport-Nachwuchs an den Start. Junge Piloten ab 14 Jahren gehen mit 30 PS starken und 3,70 m langen Katamaren auf das Wasser.



Profis in der Formel 4 und der Klasse P750

Die Profis beweisen sich dann in der Formel 4, dem Sprungbrett in die Königsklasse. Internationale Top-Fahrer kämpfen zusammen mit jungen Talenten um die besten Platzierungen. Die Boote der Formel 4 sind mit 60 PS starken 4-Takt-Serienmotoren ausgestattet. Für beide Katamaran-Klassen gilt: Safety first. Alle Fahrer müssen vor Beginn der Rennsaison zu ihrer eigenen Sicherheit einen Turtle-Test absolviert haben - also das Verhalten bei möglichen Überschlägen trainiert haben.

Die Rennschlauchboote der Klasse P750, die exklusive Fahrer nur knapp über 150 kg wiegen bei einer Länge von 4,10 Meter, komplettieren das Motorboot-Rennprogramm in Bremen. Mit ihren starken Außenbordern hat die aus Fahrer und Beifahrer bestehende Crew alle Hände voll zu tun, um die notwendigen Manöver zu fahren.

SAVE THE DATE: 3. ADAC WESER-EMS MOTORBOOTRENNEN 2020: 25./26.07.2020

Ergebnisse / Results 2019