Motorboot-Rennen ADAC Weser-Ems

Motorboot-Rennen

Sie befinden sich hier: ADAC Weser-Ems > Ortsclubs, Jugend und Sport > Motorbootsport > Motorboot-Rennen

1. ADAC Weser-Ems Motorboot-Rennen

ADAC Weser-Ems e.V. holt zum 10. Geburtstag der Waterfront die Elite des deutschen Motorbootsports nach Bremen. Am 21. und 22. Juli werden die Rennen zur Internationalen deutschen Meisterschaft der Formel 4, der Formel 5 sowie der Klasse P750 ausgetragen. Während die beiden Formel-Klassen so genannte Katamaran-Klassen sind, gehen mit den P750 waschechte Rennschlauchboote an den Start.

Die Rennbootmotoren sind schon heiß gelaufen: Der Auftakt zur Int. Deutschen Meisterschaft fand im Mai in der Mosel bei Brodenbach statt. In Bremen gehen am 21. und 22. Juli knapp 30 Boote in drei Klassen an den Start. „Die Tage sind prall gefüllt mit Training, Zeittraining und den Rennen der verschiedenen Klassen. Langweilig wird es auf gar keinen Fall“, so Peter Struck, Beauftragter für Motorbootsport des ADAC Weser-Ems e.V.

Auf einem Rundkurs, der mit Bojen im Abstand von 200 bis 300 Metern markiert ist, wird an der Waterfront gefahren. Zum so genannten Jetty-Start liegen die Boote am Steg und werden von dort mit einer Startampel in ihre Rennen geschickt. „Direkt an der Waterfront haben Zuschauer einen perfekten Blick auf das Renngeschehen“, so Jürgen Riedemann, der Sportleiter des ADAC Weser-Ems e.V. „Ich selbst konnte mich schon davon überzeugen: Die Motorboote liefern absolut actionreiche Rennen und ich kann jedem Bremer nur empfehlen, sich das Spektakel im Hafenbecken einmal anzusehen.“

Nachwuchsrennfahrer in der Formel 5
Wie im automobilen Rennsport ist auch im Motorbootsport die Formel 1 die Königsklasse. In der Formel 5, deren Rennen auch an der Waterfront ausgetragen werden, geht der Rennsport-Nachwuchs an den Start. Junge Piloten ab 14 Jahren gehen mit 30 PS starken und 3,70 m langen Katamaren auf das Wasser.

Profis in der Formel 4 und der Klasse P750
Die Profis beweisen sich dann in der Formel 4, dem Sprungbrett in die Königsklasse. Internationale Top-Fahrer kämpfen zusammen mit jungen Talenten um die besten Platzierungen. Die Boote der Formel 4 sind mit 60 PS starken 4-Takt-Serienmotoren ausgestattet. Für beide Katamaran-Klassen gilt: Safety first. Alle Fahrer müssen vor Beginn der Rennsaison zu ihrer eigenen Sicherheit einen Turtle-Test absolviert haben - also das Verhalten bei möglichen Überschlägen trainiert haben.

Die Rennschlauchboote der Klasse P750, die exklusive Fahrer nur knapp über 150 kg wiegen bei einer Länge von 4,10 Meter, komplettieren das Motorboot-Rennprogramm in Bremen. Mit ihren starken Außenbordern hat die aus Fahrer und Beifahrer bestehende Crew alle Hände voll zu tun, um die notwendigen Manöver zu fahren.

Zeitplan: Samstag, 21.07.2018

UhrzeitArtKlassen
10:30-11:00 Freies gezeitetes Training F5
11:00-11:30 Freies gezeitetes Training F4
11:30-12:00 Freies Training P750
12:00-12:30 Zeittraining F5
12:30-13:00 Zeittraining F4
13:00-14:00 Pause  
14:00-14:30 Rennen 1.Lauf P750
14:30-15:00 Rennen 1.Lauf F5
15:00-15:30 Rennen 1.Lauf F4
15:30-16:00 Rennen 2.Lauf P750
16:00-16:30 Pause  
16:30-17:00 Rennen 3.Lauf P750
17:00-17:30 Rennen 2.Lauf F5
17:30-18:00 Rennen 2.Lauf F4
18:00-18:30 Rennen 4.Lauf P750

 

Zeitplan: Sonntag, 22.07.2018

UhrzeitArtKlassen
11:00-11:30 Rennen 5.Lauf P750
11:30-12:00 Rennen 3.Lauf F5
12:00-12:30 Rennen 3.Lauf F4
12:30-13:00 Rennen 6.Lauf P750
13:00-14:00 Pause  
14:00-14:30 Rennen 7.Lauf P750
14:30-15:00 Rennen 4.Lauf F5
15:00-15:30 Rennen 4.Lauf F4
15:30-16:00 Rennen 8.Lauf P750
16:30 Siegerehrung Alle Klassen