Knackers Debüt in der Junior-Rallye-Weltmeisterschaft

Sie befinden sich hier: ADAC Weser-Ems > Ortsclubs, Jugend und Sport > Motorsport-News > News

Knackers Debüt in der Junior-Rallye-Weltmeisterschaft

Vom 14. – 17. Februar wird rund um das schwedische Torsby die Rallye Schweden ausgetragen. Dort wird erstmalig der deutsche Nico Knacker gemeinsam mit Beifahrer Tobias Braun am Start stehen. Das junge Team feiert dort sein Debüt in der FIA Junior-Rallye-Weltmeisterschaft.

Knackers Debüt in der Junior-Rallye-Weltmeisterschaft

Schneebedeckte Straßen und Geschwindigkeiten weit über 150 km/h! Wer denkt, das passt nicht zusammen, der kennt nicht die Rallye Schweden. Diese Geschwindigkeiten sind aber nur durch die sogenannten Spikes möglich. Das sind Winterreifen in deren Profil kleine Stifte eingearbeitet werden. Diese sorgen für den nötigen Grip auf verschneiten und vereisten Fahrbahnen.

Die Rallye Schweden ist der erste von fünf Läufen der FIA Junior-Rallye-Weltmeisterschaft (JWRC). Dort werden Knacker und Braun nicht nur ihr Debüt auf der ganz großen Bühne des Rallyesports feiern, sondern auch erstmalig eine reine Schneerallye bestreiten.

Nico Knacker und Tobias Braun bestritten im Vorfeld ausgiebige Testfahrten, um sich optimal auf deren ersten Rallye in Schwedens Schnee vorzubereiten. „Es liegen arbeitsintensive Wochen hinter uns, die den Start in der JWRC überhaupt erst ermöglicht haben. Umso mehr freue ich mich, dass die Saison nun endlich startet. Das wird für uns eine spannende Woche in Schweden, doch ich freue mich sehr auf diese Herausforderung“, berichtet der 21-jährige Knacker. „Mit der ADAC Rallye Deutschland habe ich zwar bereits zwei Mal einen Weltmeisterschaftslauf bestritten, doch in Schweden müssen wir mit komplett anderen Bedingungen fertigwerden. Ich bin sehr gespannt auf unser Fahrzeug und das Team rund um M-Sport, von denen alle Fahrzeuge in der JWRC eingesetzt werden. Ein erstes Kennenlernen gab es ja bereits vor ein paar Wochen. Unser Ziel wird es sein die Rallye ohne Probleme zu bestreiten und sicher ins Ziel zu fahren, denn jeder Kilometer zählt“, so Knacker weiter. Auch Knackers neuer Beifahrer Tobias Braun kann dem nichts entgegnen: „Ich bin sehr gespannt auf die Bedingungen vor Ort. Ich denke, dass wir uns einen guten Eindruck während des Recces, also der Streckenbesichtigung am Dienstag und Mittwoch machen können. Das wird unsere erste gemeinsame Rallye in der JWRC. Die Arbeit zwischen uns funktionierte von Beginn an sehr gut – es kann also losgehen.“

Die diesjährige Rallye Schweden startet am Donnerstagmorgen mit dem Shakedown, wo Knacker und Braun erstmalig Platz in deren Ford Fiesta R2 nehmen werden und verschiedene Einstellungen für die Rallye testen können. Am Abend fällt in Karlstad der offizielle Startschuss der Rallye, bevor die erste Wertungsprüfung gefahren wird. Am Freitag stehen insgesamt sieben Wertungsprüfungen auf dem Zeitplan. Davon werden sechs Prüfungen im nahegelegenen Norwegen absolviert. Am Samstag werden insgesamt acht Wertungsprüfungen gefahren. Am Sonntag stehen die letzten drei Wertungsprüfungen auf der Agenda. Nach 19 Wertungsprüfungen über rund 317 Kilometer werden die Teilnehmer ab 12:38 Uhr im Ziel der Rallye erwartet.

Unterstützung vor Ort bekommen die Youngsters Knacker und Braun unter anderem von Mentor Christian Riedemann. Riedemann begleitet Knacker schon seit Beginn seiner Rallyekarriere. „Für Nico war es der nächste logische Schritt in die JWRC aufzusteigen, nachdem er zwei Jahre in Folge bester deutscher Fahrer im stark besetzten ADC Opel Rallye Cup war“, berichtet Christian Riedemann. „Auch ich habe 2009 durch Unterstützung der ADAC Stiftung Sport den Sprung in die Junior Rallye Weltmeisterschaft geschafft und konnte dort vier Jahre viele Erfahrungen sammeln und auch einige Erfolge verbuchen. Meine Erfahrungen möchte ich jetzt gerne an das junge deutsche Nachwuchsteam weitergeben und ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen“, so der 31-Jährige abschließend.

Zurück